Make Chocolate Fair!

Kakaoausstellung und Schokoladenverkauf im Foyer der Hochschule in der Maxstraße 29 vom 4.12.-6.12.18
dark chocolate bar food sweets
Weißt du, was in deiner Schokolade steckt?
Mit der Aktion will der Arbeitskreis Nachhaltigkeit auf die ausbeuterischen Bedingungen in der Kakaoproduktion aufmerksam machen. Schlimmste Formen der Kinderarbeit, extreme Armut und Umweltzerstörung sind in der Kakaoproduktion vor allem in Westafrika bittere Wahrheiten. Im Schnitt isst Jede/r Deutsche 10 Kilogramm Schokolade im Jahr. Über globale Zusammenhänge, den Siegeljungel, den Preisverfalls des Weltmarktpreises für Kakao, die Schokoladenindustrie und mehr wollen wir euch deshalb am 4.12. bis zum 6.12.2018 jeweils von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr informieren. Dazu werden wir eine Kakao-Ausstellung vom Eine-Welt-Zentrum e.V. in Heidelberg aufstellen und Faire Schokolade und Schokoladen-Weihnachtsmänner in Kooperation mit dem Weltladen vom Christen für eine Welt Friesenheim e.V. verkaufen.
Wir werden an den Tagen auch eine Umfrage durchführen, wer in der Mensa lieber faire Schokolade und auch vergane Schokolade kaufen will.
Mit der Aktion „#nachgehakt: Ist meine Lieblings Schoki fair?“ von Inkota e.V. könnt ihr jetzt schon ganz einfach mit einer Vorlage bei eurem Lieblingsschokoladenunternehmen nachfragen, was das Unternehmen für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kakaobäuerinnen und –bauern unternimmt. Hier der Link dazu: https://de.makechocolatefair.org/nachgehakt
Wir freuen uns auf euer Interesse.

Vortrag zum NSU-tribunal in Mannheim: Wir müssen reden hadi!

 Das Tribunal ‚NSU-Komplex auflösen!’ im Mai 2017 in Köln rückte die Perspektiven von Betroffenen der Verbrechen der rechten Terrorgruppe NSU und Stimmen von Überlebenden von den Gewaltwellen aus den 1990ern Jahren und weitere bisher ungehörte Stimmen in den Vordergrund. Die Kontinuität des gesellschaftlichen und institutionellen Rassismus konnte nicht mehr von der Hand gewiesen werden. Doch nach dem Tribunal ist vor dem Tribunal! Wir wollen aus der Erfahrung des Tribunals, dessen Perspektive weiter tragen und weiter entwickeln. Wir müssen reden hadi!

Vortrag mit 4 Referent*innen zu den Hintergründen des kommenden NSU-Tribunals, welches vom 22. bis 25. November in Mannheim stattfinden wird.

Montag, 19.11.2018, 18:30 Uhr

Raum 111, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Standort Maxstraße

veranstaltet vom AK Politik in Kooperation mit der Naturfreundejugend Rheinland-Pfalz

Vortrag: Die Identitäre „Bewegung“

Gedankengut von Vorgestern trifft auf Marketing von Heute: Die Identitäre „Bewegung“ ist mit ihrer Selbstinszenierung über Social Media sehr erfolgreich, obwohl sie eigentlich recht klein ist. Der Vortrag beleuchtet die Geschichte der Gruppierung, ihre ideologischen Hintergründe und Absichten sowie die Strukturen und Strategien der selbsternannten „Bewegung“.
Darüber hinaus wird auch auf regionale Besonderheiten eingegangen.
Fabian Jellonek hat Politikwissenschaften studiert und hat bereits einige politischen Kampagnen entwickelt und durchgeführt. Er hat als Berater gegen Rechtsextremismus gearbeitet und anschließend bei jugendschutz.net den Bereich politischer Extremismus geleitet.

Termin: Dienstag, 13.11.2018, 18:30 Uhr
Ort: Aula, Hochschule – Standort Maxstraße (Hier gehts zur Wegbeschreibung)
Facebook-Veranstaltung

veranstaltet vom AK Politik in Kooperation mit der Naturfreundejugend Rheinland-Pfalz.