Einigung im Tarifstreit der Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen im kommunalen Dienst

Nach drei Tagen der Verhandlungen in der dritten Runde einigen sich die Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) mit den Gewerkschaften Ver.di und dem Deutschen Beamtenbund auf einen neuen Tarifvertrag.

Im Ergebnis bringt der neue Tarif für Beschäftige im Erziehungsdienst 130€ mehr und für Sozialarbeiter*innen 180€ mehr. Zudem sind 2 weitere Urlaubstage vorgesehen sowie die Möglichkeit sich zwei weitere Urlaubstage zu „erkaufen“.

Das ist ein weiterer maßgeblicher Schritt, um die Berufe im Sozial- und Erziehungswesen attraktiver zu machen und wirksam gegen Fachkräftemangel vorzugehen“, sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke. (Quelle)

„Tat­säch­lich haben die Gewerk­schaf­ten in der Eini­gung deut­li­che Abstri­che von ihren For­de­run­gen machen müs­sen. Weder die voll­stän­di­ge Ein­be­zie­hung der Vor- und Nach­be­rei­tungs­zei­ten in die Arbeits­zeit­be­mes­sung noch ein Rechts­an­spruch auf Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung konn­ten durch­ge­setzt wer­den. Und die lan­ge Lauf­zeit bis Ende Dezem­ber 2026 ist eben­falls eine ziem­lich bit­te­re Pille“ so Rainer Balcerowiak in der Tageszeitung Neues Deutschland. (Quelle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.