Archiv der Kategorie: Allgemein

Aktionswoche vom 08.04.-13.04.2019

Der AK Politik unseres Fachbereiches möchte hiermit alle interessierten Menschen zur diesjährigen Aktionswoche „Gender // Sexismus // Queerfeministische Soziale Arbeit “ einladen!

Die Vorträge, Workshops und Lesung finden in der Woche vom 08.04.2019- 13.04.2019 statt und beinhalten sowohl spannende Veranstaltung zum Einstieg in die Thematik wie „Gendersensible Sprache“ oder „Argumentationstraining gegen Sexismus“, aber bieten auch vertiefende Inhalte wie „Feministische Psychiatriekritik“ oder „Geschlechterverhältnis in der kritischen Theorie„.

Da wir den Anspruch erheben die Aktionswoche über die Professionen Soziale Arbeit / Pflege hinaus interessant zu gestalten, werden wir z.B. mit „Diversitybewusstes Marketing“ auch Veranstaltungen für andere Fachbereiche. Um aktuelle politische Entwicklungen geht es dann in einem Vortrag über „Verflechtung von Sexismus und Rassismus und antifeministische Bewegungen„.

Der Thematik der Aktionswoche kann man sich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch auf sehr unterhaltsame Weise nähern, wie ihr in den Workshops „Bodypositive Stitching“ oder „Sticker selbst gestalten“ erfahren könnt.


UNSER PROGRAMM

Montag 08.04.19 // 18:00-20:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Vortrag: Zur gesellschaftlichen Herstellung von Geschlecht. Fokus biologisches Geschlecht – Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß

Dienstag 09.04.19 // 16:00-18:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Sticker selber machen – @Nadsalat


Dienstag: 09.04.19 // 18:30-20:30 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Vortrag: Einführung in die Queer Theorien / Queerfeminismus – Helen Kirsch

Mittwoch 10.04.19 // 16:00-17:30 Uhr // Ernst-Böhe-Straße 4, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Gendersensible Sprache – Isabel Schön

Mittwoch 10.04.19 // 18:00-20:00 Uhr // Ernst-Böhe-Straße 4, 67059 Ludw. a. Rh.
Vortrag: Diversitybewusstes Marketing – Johannah Illgner

Donnerstag 11.04.19 // 18:00-20:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Lesung: Feministische Psychiatriekritik – Peet Thesing

Donnerstag: 11.04.19 // 20:00-22:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Kritische Männlichkeit –
Christiane Schmitt und David Brunner

Freitag 12.04.19 // 17:00-19:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Bodypositive Stitching – Sarah Waschke
*Anmeldung nur bei Materialbedarf*

Freitag 12.04.19 // 19:15-21:15 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Queere Jugendarbeit – Juli Avemark
*Anmeldung erforderlich*

Samstag 13.04.19 // 10:00-15:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Argumentationstraining gegen Sexismus – Anna Stamm
*Anmeldung erforderlich*

Samstag 13.04.19 // 12:00-14:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Vortrag: Antifeminismus von Rechts – Suvi Welt

Samstag 13.04.19 // 15:30-18:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Workshop: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Sexualpädagogik –

Annika Spahn

Samstag 13.04.19 // 18:30-20:00 Uhr // Maxstraße 29, 67059 Ludw. a. Rh.
Vortrag: Weiblichkeit als projizierte Natur. Das Geschlechterverhältnis in der kritischen Theorie –
Carolin Cyranski

Samstag 13.04.19 // 20:00-23:59 Uhr // Bahnhofstraße 30, 67059 Ludw. a. Rh.
Abschlussparty im Hausboot
*Eintritt frei*

Bei Veranstaltungen mit Anmeldung, diese bitte an politik@fachschaft4.de

Alle Veranstaltungen werden kostenfrei angeobten und sind für alle Menschen offen.

Aktuelle Informationen findet ihr auch auf unserer Facebookseite:

www.facebook.com/Fachschaft4HsLudwigshafen

In diesem Sinne freuen wir uns über eure/ihre Teilnahme und sehen vielen spannenden und anregenden Veranstaltungen, Gesprächen und Begegnungen entgegen!

Bis dahin alles Gute!

Euer AK-Politik

Wir bedanken uns für die Unterstüzung von:


Make Chocolate Fair!

Kakaoausstellung und Schokoladenverkauf im Foyer der Hochschule in der Maxstraße 29 vom 4.12.-6.12.18
dark chocolate bar food sweets
Weißt du, was in deiner Schokolade steckt?
Mit der Aktion will der Arbeitskreis Nachhaltigkeit auf die ausbeuterischen Bedingungen in der Kakaoproduktion aufmerksam machen. Schlimmste Formen der Kinderarbeit, extreme Armut und Umweltzerstörung sind in der Kakaoproduktion vor allem in Westafrika bittere Wahrheiten. Im Schnitt isst Jede/r Deutsche 10 Kilogramm Schokolade im Jahr. Über globale Zusammenhänge, den Siegeljungel, den Preisverfalls des Weltmarktpreises für Kakao, die Schokoladenindustrie und mehr wollen wir euch deshalb am 4.12. bis zum 6.12.2018 jeweils von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr informieren. Dazu werden wir eine Kakao-Ausstellung vom Eine-Welt-Zentrum e.V. in Heidelberg aufstellen und Faire Schokolade und Schokoladen-Weihnachtsmänner in Kooperation mit dem Weltladen vom Christen für eine Welt Friesenheim e.V. verkaufen.
Wir werden an den Tagen auch eine Umfrage durchführen, wer in der Mensa lieber faire Schokolade und auch vergane Schokolade kaufen will.
Mit der Aktion „#nachgehakt: Ist meine Lieblings Schoki fair?“ von Inkota e.V. könnt ihr jetzt schon ganz einfach mit einer Vorlage bei eurem Lieblingsschokoladenunternehmen nachfragen, was das Unternehmen für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kakaobäuerinnen und –bauern unternimmt. Hier der Link dazu: https://de.makechocolatefair.org/nachgehakt
Wir freuen uns auf euer Interesse.

Vortrag zum NSU-tribunal in Mannheim: Wir müssen reden hadi!

 Das Tribunal ‚NSU-Komplex auflösen!’ im Mai 2017 in Köln rückte die Perspektiven von Betroffenen der Verbrechen der rechten Terrorgruppe NSU und Stimmen von Überlebenden von den Gewaltwellen aus den 1990ern Jahren und weitere bisher ungehörte Stimmen in den Vordergrund. Die Kontinuität des gesellschaftlichen und institutionellen Rassismus konnte nicht mehr von der Hand gewiesen werden. Doch nach dem Tribunal ist vor dem Tribunal! Wir wollen aus der Erfahrung des Tribunals, dessen Perspektive weiter tragen und weiter entwickeln. Wir müssen reden hadi!

Vortrag mit 4 Referent*innen zu den Hintergründen des kommenden NSU-Tribunals, welches vom 22. bis 25. November in Mannheim stattfinden wird.

Montag, 19.11.2018, 18:30 Uhr

Raum 111, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Standort Maxstraße

veranstaltet vom AK Politik in Kooperation mit der Naturfreundejugend Rheinland-Pfalz